4 | Katharina Fischborn | linea continua procedens IV

tl_files/Projekte/Campus-Triennale/Fischborn/linea_iv2.jpg tl_files/Projekte/Campus-Triennale/Fischborn/linea_iv3.jpg
tl_files/Projekte/Campus-Triennale/Fischborn/linea_iv4.jpg tl_files/Projekte/Campus-Triennale/Fischborn/linea_iv5.jpg
tl_files/Projekte/Campus-Triennale/Fischborn/linea_iv1.jpg

Forum Universitas II, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 23.-27. Oktober 2006

 

In dieser Installation, im ersten Stock eines "gemauerten", festen Gebäudes werden je zwei Drucke der bisherigen 7 Druckstöcke, gedruckt auf 3 Meter langen, durchsichtig scheinendem Wenzhou Papier, an der Decke des Raumes befestigt und in einem sich steigerndem Rhythmus nebeneinander und dann immer dichter hintereinander aufgehängt.
Die Spiegelung des Papieres im Boden, seine Leichtigkeit, sein Schweben und seine Bewegung durch Luftzug, durch die Fenster oder vorübergehende Personen imaginiert Leben, und steht im Gegensatz zu dem festen Gebäude, dem gesicherten, scheinbar sicheren Ausstellungsraum.
Die Holzstöcke lagern neben der raumgreifenden, vor- und zurückweichenden Papier-Installation, aufeinander gestapelt, zum Quader als Raum verdichtet. Eine Fensterwand auf der einen Seite und eine Fensterreihe auf der anderen lassen den Blick durch die Installation je nach Standort auf die Bäume im Außenraum fallen.
Die Frage nach Anfang und Ende bleibt.

 

Die Stationen I und II haben sich im Verhältnis zu den Stationen III und IV ge- und verwandelt.
Dem auch zu Anfang bereits innewohnenden Ende, hat die Vertikale im Freien, dem Licht zustrebend, noch trotzen können, in den Stationen III und IV, in der Abstinenz kreatürlichen Lichtes, ist die Vertikale zwar erhalten, jedoch befangen und in der Gegenüberstellung des Quaders bereits erneut vorausgedeutet.
Die Vorausdeutung gibt eine mögliche Perspektive auf Ende und Anfang preis.

 

Katharina Fischborn

Katharina Fischborn

geboren 1948 in Bingen am Rhein

 

Studium der Freien Bildenden Kunst an der Akademie für Bildende Künste der Johannes Gutenberg-Universität Mainz von 1999-2004 mit dem Schwerpunkt Zeichnung bei Prof. Dieter Brembs
Diplom im April 2004 / Meisterschülerin bei Prof. Peter Lieser, Okt.2004- März 2006 / Abschluß im Vertiefungsstudium: März 2004 / Ernennung zur Mainzer Stadtdruckerin 2006/07: Mai 2006
Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland seit 2001

 

Schwerpunkte der künstlerischen Arbeit | Die Arbeiten weisen bereits im Titel auf das Grundelement, die Linie, hin, das meine Arbeit durchdringt und für mich nicht nur ein mechanischer Prozess, sondern immer auch Ausdruck der inneren Freiheit oder Gebundenheit ist. Mit Zeichnungen, Hochdrucken, grafischen Plastiken und Installationen stelle ich Fragen nach Stillstand und Bewegung, Gradlinigkeit und Richtungswechsel, Begrenztheit und Öffnung.

 

Kontakt | Homepage | www.katharina-fischborn.de | E-Mail | katharina@freylinart.de